Rückrufaktion – Roman


Herzlich willkommen bei „Rückrufaktion“ – dem Roman für alle, die mit den Augen schauen, doch mit dem Herzen sehen.

„Wer nichts Gutes tut, tut schon Böses genug.“  Deutsches Sprichwort

Barbara Dorn war ihr ganzes Leben lang Lichtjahre davon entfernt, ein guter Mensch zu sein oder auch nur ein guter Mensch sein zu wollen! Einfach gestrickt, erschreckend oberflächlich und unfassbar ungehobelt hat sie das Leben anderer immer nur schwer gemacht. Und bei manchen hat sie sogar dafür gesorgt, dass sie ihr Leben verloren haben. Augenscheinlich die „Frau fürs Grobe“ ist sie zudem im denkbar falschesten Beruf. So fährt sie Tag für Tag wie mit einem Rasenmäher stets über den Lebensweg anderer – ohne Rücksicht auf Verluste! Und ohne sich über die fatalen Auswirkungen zu kümmern. Bis zu jenem Tag, an dem an einer ganz bestimmten Stelle die Reißleine gezogen wird.

Neugierig auf mehr? Dann kommt hier der Klappentext:

Einen Menschen wie Barbara Dorn hätte zweifelsfrei niemand gern als Freundin. Oder Vermieterin. Oder Chefin. Vollkommen von sich überzeugt und hoffnungslos selbstverliebt sieht sie das natürlich völlig anders. Obwohl sie Menschen nicht besonders ausstehen kann, wurde sie zum Leidwesen aller in ihrem Umfeld Personalleiterin! Das konnte natürlich nicht gutgehen. Denn egoistisch, abgebrüht und vermessen, wie sie ist, blieben die Folgen ihres Tuns nicht aus: sechs Tote, so ihre traurig-tragische Bilanz.

Als sie einen Herzinfarkt erleidet und für ganze 98 Sekunden tot ist, begegnet sie all ihren Opfern persönlich und muss im Anschluss dieser ziemlich peinlichen Begegnungen vor dem Höchsten Gericht Rechenschaft ablegen: vor Gott. Im Rahmen seiner himmlischen Rückrufaktion und der eigens auf der Geschäftsführungsebene durchgeführten „Qualitätsprüfung“ muss sich Barbara Dorn für ihre menschlichen Defizite und zwischenmenschlichen Delikte verantworten.

Ihre magere bis miserable Personalakte hat im „Gute-Taten-Teil“ nicht mehr zu bieten als einen Vogel! Ob der kleine Spatz ausreicht, die göttliche Prüfung zu bestehen und mit dem Ergebnis „Mängel behoben“ ins irdische Zuhause zurückzukehren, ist äußerst fraglich – aber ist es auch unmöglich?

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.